Aromatisierter Tee - worauf muss ich denn da achten?

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum Tee aromatisiert wird. Aromen werden zum Beispiel eingesetzt, um einem Tee eine ganz neue Geschmacksrichtung zu geben. Man fügt einem „ganz normalen“ Schwarztee ein Aroma hinzu, zum Beispiel Wildkirsche oder Karamell oder Orange oder irgendetwas sonst. Dem Tee werden dabei keinerlei zusätzliche Früchte, Gewürze oder andere Zutaten hinzugefügt – die Geschmacksvarianten entstehen also ausschließlich durch die verwendeten Aromen.

Oft ist es aber auch so, dass einer Teemischung Früchte oder andere geschmacksgebende natürliche Zutaten beigegeben werden. Diese können jedoch durch den bei der Herstellung erforderlichen Trocknungsprozess einen guten Teil ihres eigenen, natürlichen Aromas verlieren. Damit eine solche Teemischung aber wirklich gut nach den zugesetzten Zutaten schmeckt, muss durch eine nachgelagerte Aromatisierung dem Geschmack wieder „auf die Sprünge geholfen“ werden. Hier kommen dann zugesetzte Aromen zum Einsatz. Zusätzlich legen viele Hersteller großen Wert darauf, dass ihr Tee einer bestimmten Marke unabhängig von der Charge immer genau gleich schmeckt. Hier wird dann mit einer entsprechenden Aromatisierung des Tees nachgeholfen und nachjustiert.

Aromatisierung – wie geht das eigentlich?

Da muss man etwas genauer hinschauen. Ein Aroma besteht aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Molekülen. Diese Moleküle wurden entweder aus natürlich gewachsenen Stoffen (z.B. Früchten, Blüten, Gewürzen etc.) extrahiert oder aber durch einen chemischen Prozess im Reagenzglas synthetisch gewonnen. Bei letzteren, den synthetisch hergestellten Aromastoffen, gibt es wiederum solche, die der Natur nachgebildet werden und damit naturidentisch sind oder aber „erfunden“ sind. Solche künstliche Aromen besitzen eine Molekühlstruktur ohne Vorbild in der Natur.

Wichtig zu wissen ist also, dass je nach Art der Herstellung von Aromastoffen in natürliche und synthetische Aromastoffe unterschieden wird. Und die synthetisch hergestellten Aromen sind entweder naturidentisch oder künstlich.

Das richtige Maß

Die Art der Aromastoffe ist aber nur die eine Seite der Medaille, die andere ist die Dosierung: Viele preiswerte Tees, wie sie im Supermarkt als Dutzendware angeboten werden, sind sehr stark aromatisiert, zum Teil überaromatisiert. Man schmeckt kaum noch etwas von dem eigentlichen Tee „dahinter“. Für einen guten Tee geht es aber vor allem um das richtige Maß der Aromatisierung, der originäre Geschmack der Teemischung soll nur leicht ergänzt oder dezent modifiziert werden.

Es ist die Auswahl und richtige Mischung der Teebestandteile, seien es Früchte oder Kräuter oder Gewürze, die entscheidet, ob überhaupt und wenn wie viel Aroma verwendet werden muss, um ein optimales Geschmacks- und Genusserlebnis zu erzielen. Und wenn es sogar Bio-Tees sind, dann muss das Aroma natürlichen Ursprungs sein; sonst wäre es im Sinne des Gesetzgebers eine Täuschung des Verbrauchers.

Und wie kommt das Aroma in den Tee?

Die Moleküle, aus denen die Aromen bestehen, sind in unterschiedlichen Medien – meist Wasser oder Alkoholen - gut löslich. Solche Lösungen bezeichnet man daher als ein flüssiges Aroma.

Bei den meisten hochwertigen Tees werden diese flüssigen Aromen auf den Tee bzw. die Teemischung aufgesprüht und anschließend durch intensives Mischen gleichmäßig verteilt. Dieser Prozess sollte sehr sorgfältig ablaufen, denn das Aroma muss sehr gleichmäßig verteilt sein. Schließlich verwendet der Teetrinker ja immer nur eine relativ kleine Menge Tee pro Kanne oder Tasse. Bei einem ungleichmäßig verteilten Aroma könnte es sonst bei jedem neuen Aufguss zu Geschmacksschwankungen kommen.

Durch eine flüssige Aromatisierung schmecken die Tees nicht nur angenehm, sondern sie riechen auch sehr aromatisch. Das ist ganz wichtig, denn der Kauf eines Tees entscheidet sich oft beim ersten Riechen an einer frischen Teeprobe.

Bei einer anderen Art der Aromatisierung wird der Tee mit einem Aroma in Trockenform (Pulver oder Granulat) gemischt. Dabei wird das zunächst flüssige Aroma in ein Trägermaterial eingebracht, das ein gute Mischbarkeit mit dem Tee ermöglicht. Bei dieser Art der Aromatisierung riecht der Tee nicht so intensiv wie der füssig aromatisierte, aufgebrüht schmeckt er aber genauso gut. Dafür hält sich das Aroma in trockener Form etwas länger im Tee als bei der klassischen flüssigen Aromatisierung.

Wie kann ich denn Tees mit natürlichen Aromen von synthetisch aromatisierten Tees unterscheiden?

Dazu schaut man am besten immer auf die Zutatenliste. Diese gibt Auskunft darüber, wie der Tee zusammengesetzt ist und welche Aromenkategorie verwendet wurde.

Angenommen, auf dem Etikett eines aromatisierten Tees wird angegeben, dass dieser Tee nach Erdbeere schmeckt. In der Liste der Zutaten findet man die Info: „natürliches Erdbeer-Aroma“.

Hier kann der Verbraucher sicher gehen, dass es sich wirklich um ein natürliches Aroma handelt, das ausschließlich aus Erdbeeren gewonnen wurde. Steht jedoch in der Zutatenliste: „natürliches Aroma“ und fehlt das Wort „Erdbeere“, dann bedeutet das, dass das Aroma zwar ausschließlich aus natürlichen Rohstoffen hergestellt wurde, aber nicht zwingend aus Erdbeeren. Viele Aromamoleküle kommen in mehr als nur einer Frucht vor und können deshalb in einem natürlichen Aroma für eine andere Fruchtsorte verwendet werden. Dann ist das Aroma immer noch natürlich – nur darf das Wort „Erdbeere“ nicht mehr in der Auszeichnung genannt werden.

In allen anderen Fällen, wenn auch das Wort „natürlich“ nicht genannt wird, werden ausschließlich synthetische Aromastoffe eingesetzt oder aber natürliche Komponenten sind nur unmaßgeblich in die Rezeptur eingeflossen.

Muss ich als Allergiker bei den aromatisierten Tees besonders aufpassen?

Nach allgemeiner Einschätzung dürften Aromastoffe, die in Tees bzw. Teemischungen zur Verwendung kommen, nur einen geringen Anteil an der Verursachung von Lebensmittelallergien haben, da das Immunsystem in erster Linie auf größere Biomoleküle wie etwa Proteine reagiert. Auch ob synthetische Aromen eher Unverträglichkeiten auslösen als natürliche, kann an dieser Stelle nicht beantwortet werden. Wenn man jedoch die Erfahrung gemacht hat, dass Aromen in bestimmten Tees eine Unverträglichkeit hervorrufen können, so sollte man auf hochwertige Bio-Tees zurückgreifen. Diese Tees enthalten entweder keine oder nur natürliche Aromastoffe, die in einem wohldosierten Mindestmaß zur Anwendung kommen.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel
Volle Kanne: Hanfteemischung mit Zitrone, BIO, 100g Volle Kanne: Hanfteemischung mit Zitrone, BIO,...
Inhalt 100 Gramm (0,13 € * / 1 Gramm)
12,75 € *
Hanftee mit Erdbeere und Melisse Chill mal Alter: Hanfteemischung mit Erdbeere,...
Inhalt 100 Gramm (0,13 € * / 1 Gramm)
12,75 € *
Volle Dröhnung: Blue Earl Grey, BIO, 100g Volle Dröhnung: Blue Earl Grey, BIO, 100g
Inhalt 100 Gramm (0,09 € * / 1 Gramm)
8,82 € *
Durchputzer: Mate Zitrone Matcha Fitnesstee, BIO, 100g Durchputzer: Mate Zitrone Matcha Fitnesstee,...
Inhalt 100 Gramm (0,09 € * / 1 Gramm)
8,82 € *